Bericht: Russische Luftwaffe verjagt vier israelische Kampf-Jets im Anflug auf Syrien; Merkels Macht erzittert

In jos

Bericht: Russische Luftwaffe verjagt vier israelische Kampf-Jets im Anflug auf Syrien; Merkels Macht erzittert

Mesaj Scris de MARTOLOG la data de Lun Oct 05, 2015 9:03 am

&

Die Juden dämonisierien Putin haüfig als "Nazi" für seine Unterstützung der antiisraelischen Länder Iran und Syrien

.....Bericht: Russische Luftwaffe konfrontiert vier israelische Kampf-Jets im Anflug auf Syrien
Ich habe noch keine anderweitige Bestätigung dieses Vorfalls online gefunden, aber der Bericht macht durchaus Sinn. Russland ist im Grunde dabei, eine Flugverbotszone nach VS-Gangart der vergangenen 30 Jahre selbst einzurichten, und zwar nicht zum Sturze eines judenfeindlichen Nahost-Diktators, sondern zur Erhaltung eines judenfeindlichen.
Viele wichtige Dinge passieren stille, und werden kaum oder gar nicht beachtet, doch die Bestätigung einer  Tat oder Vereinbarung kommt später. 
Beispiel: Im Jahr 1978, während ich als Marinesoldaten-Unteroffizier der REserve in einer Einheit des Marine-Corps-Nachrichtendienstes (und zwar in der "35ten Interrogator-Translator Team", also in der 35ten Verhörern-Übersetzer-Mannschaft, mit Sitz im Washington Navy Yard -- der Kriegskmarinewerft -- unter dem Befehl des Hauptmannes Harvey Gold), erfuhr ich, dass die NATO Bestände an Panzerabwehrwaffen zum Stoppen einer sowjetischen Panzerinvasion Westeuropas bei alarmierendem 40% stand.
Warum? Weil der US-Präsident Richard Nixon, obwohl diskret starker Antisemit, 1974 Massen an handgefeuerten PAW der NATO gratis nach Israel für den Jom-Kippur-Krieg hatte ausfliegne lassen.
Ich war fassungslos. Dies bedeutete, dass vier Jahre lang die Sowjets in West-Deutschland und Westeuropa hätten hineinwalzen können -- es sei denn natürlich, die USA hätten auf deutschem Boden (in Hessen und Nordbayern) taktische Atomwaffen auf die sowjetischen Panzerarmeen abgeschossen, was aber nur zur "MAD" --"Mutually Assured Destruction" -- also zur Guarantierten Gegegenseitigen Vernichtung -- geführt hätte.
Dies liefert ein Beispiel unter vielen dafür, wie erzwichtige Dinge jahrelang erfolgreich vertuscht werden. Für mich war es der Weckruf, dass die Interessen des Judentums mehr als die der USA, der NATO und der von Sowjet-Tanks bedrohten Bundesrepublik Deutschland zählten.
Es war hier wahrscheinlich im Interesse beider Seiten, darüber zu schweigen und damit diesen Vorfall nicht zur Erhitzung der Gemüter zu eskalieren. 
Wladimir Putin wird das Motto des US-Präsidenten Teddy Roosevelt beherzigt haben. (Nicht Franklin Roosevelt, sondern Teddy -- Theodore -- der sein entfernter Verwandter war, und 25 Jahre davor im Weißen Hause als Republikaner/Rechter regierte -- nach ihm ist übrigens der Stoffteddy benannt, da Theodore Roosevelt Bären liebte.)   
Teddy Roosevelt empfahl: "Walk softly and carry a big stick."
Also "Leise gehen, aber den großen Stecken nicht vergessen."
Putin mit dem Führer des Iran, das als erster Staat die Judenholocaustlüge enttarnte.


Versuchen die Israelis , den III. WK zu provozieren? Es sieht so aus. Vielleicht wollten sie die USA durch ihr rücksichtslosesn Anfliegen Syriens in einen Luftkampf mit dem Russenbären hineinlocken...





EXKLUSIV-Strategika 51: Sechs russische Mehrzweck-Kampfjets der Bauart Suchoi 30 fingen vier israelische McDonnell-Douglas F-15 Jagdbomber ab, als sie versuchten, die syrische Küste zu infiltrieren. Israelische F-15-Kampfflugzeuge sind seit Monaten über dem syrischen Luftraum geflogen und besonders über Latakia an der syrischen Küste. Diese wichtigste Hafenstadt Syriens ist auch der Brückenkopf für die russischen Streitkräfte in Syrien.
Die israelischen Jets sind in der Vergangenheit in der Regel einem ziemlich komplexen Flugplan gefolgt und näheren sich Latakia immer vom Meer.
In der Nacht zw. dem 1. und 2. Oktober 2015 stiegen sechs Suchoi SU-30 Kampfjäger aus dem syrischen Luzftwaffenstützpunkt Hmimim in Richtung Zypern auf, nahmen dann Kurs auf die vier israelischen F-15, die in Angriffsformation in Syrien eindringen wollten.
Wohl überrascht von einer Situation, die sie wahrscheinlich nicht eingeplant hatten, und auf einen Luftkampf mit einem der besten russischen Mehrzweck-Kampfjägern unvorbereitet, drehten die israelischen Piloten schnell wieder nach Süden ab und sausten mit hoher Geschwindigkeit über den Libanon heimwärts.


Die libanesische Armee verkündete offiziell um 23h13 Uhr (Ortszeit), dass vier "feindliche Flugzeuge" (israelische) den Luftraum des Libanon verletzt hatten.
Dieser "Zwischenfall" zwischen russischen und israelischen Kampfflugzeugen versetzte das Kommando der israelischen Luftwaffein Erstaunen, die möglicherweise mit der Zerstörung der vier F-15 der Israelis durch die russischen Su-30 gerechnet hatte.
Israel protestierte den Vorfall bei Moskau, aber die Russen verlangten ihrerseits prompt Erläuterungen zum Vorhandensein fremder, ungebetener israelischer Militärflugzeuge im syrischen Luftraum.
Dieses Ereignis zeigt an, dass der Schutz der syrischen Luftraums nun der russischen Luftwaffe untersteht. Es ist dies eine Entwicklung, die wohl viel Zähneknirschen in Washington verursacht.
Der "Ist mir egal"-Blick


Der Vorfall wurde bisher von den großen westlichen Nachrichtenagenturen ignoriert, aber die Mainstream-Medien in den Vereinigten Staaten, Europa, Israel und der arabischen Welt werden ihre Bemühungen zweifellos verdoppeln, um Russland und seine Unterstützung für die syrische Regierung zu dämonisieren.

..... Achtundzwanzig der neuesten Russen-Jets jetzt in Syrien





Ein Antonow-124 Frachtflugzeug mit zwei Begleitkämpfern Suchoi-24


Ein Suchoi-30 schießt 1 Meter über dem Boden auf einem chinesischen Flughafen vorbei. China, Indien, Algerien und Vietnam sind Großabnehmer des Kämpfbombers


avatar
MARTOLOG

Mesaje : 132
Data de înscriere : 06/06/2013

Vezi profilul utilizatorului

Sus In jos

Sus


 
Permisiunile acestui forum:
Nu puteti raspunde la subiectele acestui forum